Über uns

Chindernetz Obwalden engagiert sich für Kinder und Jugendliche in unserem Kanton und setzt sich für ihre Bedürfnisse ein. Wir sind ein privater, politisch unabhängi­ger und kantonal tätiger Verein. Dank der lokalen Verankerung kann Chindernetz Obwalden gezielt helfen und wirkungsvolle Unterstüt­zung leisten. Bei Gesuchen von bedürftigen Familien helfen wir mit finanziellen Mitteln zum Wohle des Kindes/Jugendlichen. Chindernetz Obwalden entstand aus dem Verein Pro Juventute Kanton Obwslden. Seit dem 1. September 2019 haben wir uns von der Pro Juventute gelöst und einen eigenen Verein gegründet.

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE

Im November 2018 stellte der Stiftungsrat Pro Juventute Schweiz ein neues Organisationsmodell vor, dies mit dem Ziel den 19 Kantonalvereinen und der kantonalen Stiftung Genf den Lizenzvertrag zu künden. Mit dieser Restrukturierungsmassnahme sollen die Vereine, 10 Jahre nach deren Einführung, wieder abgeschafft werden. An ihrer Stelle will die nationale Stiftung künftig ihre Tätigkeit mit voraussichtlich fünf Regionalstellen in der Schweiz weiterführen. In der Folge kündigte die Stiftung den Lizenzvertrag mit Pro Juventute Kanton Obwalden per Ende August 2019, mit der Folge, dass wir den Namen Pro Juventute nicht behalten durften.

Der Verein Pro Juventute Kanton Obwalden stand dieser Reorganisation von Anfang an kritisch gegenüber und befürchtete, dass dadurch die Nähe zur lokalen Bevölkerung verloren geht. Aus dieser Überlegung hat die Mitgliederversammlung im Mai 2019 entschieden, in Zukunft unter neuem Namen und neuem Logo, als eigenständiger, kantonaler Verein Kinder und Jugendliche im Kanton Obwalden zu unterstützen. Damit wird sichergestellt, dass das Vereinsvermögen und jeder Spendenfranken weiterhin zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen lokal im Kanton Obwalden eingesetzt wird. Der ehemalige Verein Pro Juventute Kanton Obwalden wirkt nun seit dem 1. September 2019 unter dem neuen Namen Chindernetz Obwalden und ist erfolgreich gestartet.

Unter dem Namen Chindernetz führen auch weitere Vereine wie der Kanton Bern, Schwyz und Appenzell Innerroden ihre Tätigkeit fort. Gemäss Statuten unterstützt der Verein Chindernetz Obwalden auch in Zukunft Freizeitaktivitäten und lokale Anlässe für Kinder und Jugendliche in Obwalden, wie zum Beispiel den Ferienpass oder organisiert in allen Gemeinden das beliebte Dog-Turnier in Schulklassen. Eines unserer Projekte ist der „Göttibatzen“. Kinder und Jugendliche, die in bescheidenen Verhältnissen leben, können vom „Göttibatzen“ profitieren. Dabei werden den Kinder aus Obwalden Musik-, Sportunterricht oder andere soziale Begegnungen ermöglicht. Chindernetz Obwalden wird sich weiterhin mit viel Engagement einsetzen, um das vorhandene Vertrauen vor Ort zu stärken und weiterzuentwickeln.

ORTSGRUPPENLEITERINNEN VOR ORT

Alpnach: Andrea Zemp

Engelberg: Heidi Langenstein

Giswil: Susann Bruttin

Kerns: Rita Michel

Lungern: Katalin Hammerich

Sachseln: vakant

Sarnen: vakant

VORSTAND

Nina Eugster, Alpnachstad, Präsidentin

Susann Bruttin, Giswil, Vizepräsidentin

Heidi Langenstein, Engelberg

Rita Michel, Kerns, Aktuarin

Von links nach rechts: Rita Michel, Susann Bruttin, Heidi Langenstein, Nina Eugster

Wir verwenden Cookies, um chindernetz-ow.ch weiter zu entwickeln. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir sie um ihre Zustimmung für Cookies fragen.